Audax Saxophonquartett

Die vier jungen Saxophonistinnen Christina Bernard (Sopransaxophon), Ann-Kathrin Grammel (Altsaxophon), Chisa Nagashima (Tenorsaxophon) und Regina Reiter (Baritonsaxophon) lernten sich im Rahmen ihres gemeinsamen Saxophonstudiums an der Hochschule für Musik Würzburg kennen. Sie merkten schnell, dass sie die uneingeschränkte Leidenschaft für die Kammermusik insbesondere für das Quartettspiel verbindet und schlossen sich zum Audax Saxophonquartett zusammen.

Auch wenn das junge Ensemble noch am Anfang seiner Entwicklung steht, konnte es doch schon innerhalb kürzester Zeit erste Erfolge verzeichnen. 2018 gewann das Quartett beim Kammermusik-Wettbewerb um den Wolfgang Fischer und Maria-Fischer-Flach-Preis den gleichnamigen Förderpreis und konzertierte erstmals in der Würzburger Residenz. Im Sommer 2019 wurden die vier jungen Musikerinnen ausgewählt und durften am International Chamber Music Campus der Jeunesses Musicales auf Schloss Weikersheim teilnehmen. Dort konnten sie mit renommierten Kammermusikgrößen wie Heime Müller, Günter Pichler, Dirk Mommertz und den Mitgliedern des Kuss Quartetts an ihrem vielseitigen Repertoire feilen. Im November 2019 nahmen sie außerdem am Bad Homburger Meisterkurs für Kammermusik teil, bei dem sie mit Prof. Angelika Merkle und Prof. Tim Vogler sowie Dipl. Tonmeister Christian Starke arbeiteten.

Im Oktober diesen Jahres darf das Ensemble im Rahmen der Musikerresidenzen der Studienstiftung des Deutschen Volkes eine Woche auf der idyllischen Ostseeinsel Hiddensee verbringen und dort im Gerhart Hauptmann Haus eine Woche lang völlig ungestört proben. Abschließend wird es natürlich auch ein Konzert dort geben, in dem die Ergebnisse dieser intensiven Arbeit zu hören sein werden.

Die vier Musikerinnen haben sich große Ziele gesetzt, nicht zuletzt, um ihrem Namen (audax = lat. mutig, kühn) gerecht zu werden. Auch über ihr Studium hinaus wollen sie gemeinsam als Quartett zusammenspielen und sich einen Namen machen. Durch Wettbewerbsteilnahmen und eine rege Konzerttätigkeit will sich das Ensemble etablieren und furchtlos das klassische Saxophon auf die Bühne bringen.